Scheidung mit einem Anwalt Oberhausen

Rechtsanwalt Scheidung Oberhausen

Geld sparen bei Scheidung mit einem Anwalt Oberhausen


Eine Scheidung erfolgt in Deutschland ausschließlich beim Familiengericht und vor dem Scheidungsrichter. Macht es da Sinn, einen Scheidungsanwalt zu nehmen?

Die familienrechtlichen Vorschriften verlangen zwingend, dass bei einer Ehescheidung mindestens eine Partei durch einen Rechtsanwalt vertreten ist (sog. Anwaltszwang).

Genau hier wird es interessant für die Ehepartner, die einvernehmlich geschieden werden wollen. Also die Ehefrauen und Ehemänner, die keinen Rosenkrieg austragen und die Folgen ihrer Scheidung schon außergerichtlich besprochen und geklärt haben.

Scheidung mit einem Anwalt – geeignete Fälle

Wenn also kein Streit (mehr) über

    • Sorgerecht,
    • Kindesunterhalt,
    • Ehegattenunterhalt,
    • Hausrat und Ehewohnung,
    • Zugewinnausgleich besteht, reicht ein Anwalt für die Einreichung des Scheidungsantrages.
      Das erspart Ihnen die Hälfte der Anwaltskosten und – da diese Kosten den „Löwenanteil“ der Scheidungskosten ausmachen – ca. 40% der Gesamtkosten Ihrer Scheidung.

Einvernehmliche Scheidungen sind oft auch schnelle Scheidungen, insbesondere wenn die Eheleute keine drei Jahre miteinander verheiratet sind oder auf die Durchführung des sogenannten Versorgungsausgleiches – also auf die Teilung der in der Ehezeit entstandenen Anwartschaften für Renten und Pensionen – verzichten. Dieser Verzicht kann für unter 300 € Notargebühren bereits im Vorfeld der Scheidung vereinbart werden.



Soweit Sie lediglich die Scheidungskosten berechnet haben möchten und/oder deren Finanzierung, so haben Sie die Möglichkeit diese in einem sogenannten Anbahnungsgespräch berechnen zu lassen.

Dies ist für Sie kostenfrei. Eine Buchung eines Termins können Sie über den vorherigen Link vornehmen. Eine entsprechende kostenfreie Buchungsmöglichkeit finden Sie dort.

 


 

Scheidung mit einem Anwalt Oberhausen